.

Flüssig ist das neue Fest – der Umweltschoner / Mobile Mischanlage CM30+

LiTerra ist anders

LiTerra Flüssigboden ist ein modernes, temporär fließfähiges und selbstverdichtendes Material, das umweltschonend Baugruben verfüllt. Mit dem Verfahren werden praktisch alle Aushubböden zeitweise fließfähig gemacht und können direkt wieder eingebaut werden. Dadurch entfällt der Zukauf von neuen Verfüllmaterialien und die Verfüllung erfolgt in schonender und effizienter Weise. Durch die Zusammensetzung des Flüssigbodens aus Grundmaterial, Plastifikator und Stabilisatoren eignet sich LiTerra auch besonders zum Recycling von belasteten Böden.

Belasteter Boden – was nun?

Überall, wo belastete Böden (bis Z2 nach LAGA) ausgetauscht werden müssen, kommt unsere mobile Mischanlage CM30+ zum Einsatz. Anders als bei herkömmlichen Verfahren werden die Böden aus belasteten Bodenklassen / Homogenbereichen gebunden und erneut eingebaut. Dabei werden die Schadstoffe immunisiert, damit sie nicht weiter in den Boden eindringen können. Das spart sowohl Deponie- und Transportkosten, als auch die Entsorgungskosten, denn die belastete Erde wird direkt vor Ort ausgetauscht und wiederverarbeitet.

Wir prüfen, bevor wir handeln

Bevor ein Boden von uns bearbeitet wird, entnehmen wir Erde und unterziehen sie einer genauen Erstprüfung / Eignungsprüfung. Die mobile Mischanlage CM30+ bietet ein traditionelles, aber modernes und vor allem sicheres Verfahren seit 1987. Unsere geschulten Mitarbeiter sichern eine stabile Qualität durch Eigenüberwachung. Zusätzlich sorgt die Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigböden e.V. für eine Fremdüberwachung.

Weil's manchmal schnell gehen muss

Unser Flüssigboden LiTerra kann Just in Time direkt am Graben produziert und eingebaut werden. Durch den Zusatz von Stabilisatoren wird ein frühes Erstarren erreicht, ohne dabei eine feste Zementsteinmatrix auszubilden. Bereits nach ca. 12 Stunden ist die neugebrachte Flüssigerde fest und kann weiterbearbeitet werden. Der Flüssigboden wird mit einem Schlauch in die Baugrube geführt. Die Konsistenz und Rezeptur des Flüssigbodens kann je Charge geändert werden und ist somit jedem Bauabschnitt anpassbar. Ein schnelles Umsetzen der Anlage ist ebenfalls möglich, so dass ein schneller, überschaubarer Baufortschritt erreicht wird.

LiTerra löst Ihre Probleme

Unsere mobile Mischanlage CM30+ löst Probleme mit belasteten Böden und ist überall dort einsetzbar, wo diese ausgetauscht werden müssen. In Städten und Gemeinden, wo Baugebiete erschlossen werden oder alte Grundstücke und Kellerräume mit Erde aufgefüllt werden müssen. Kontaminierter Boden bis Zuordnungswerten von Z2 nach LAGA kann mit LiTerra sicher behandelt werden. Da der Flüssigboden aus dem ausgebauten Boden vor Ort hergestellt wird, nimmt der Boden dessen Eigenschaften auch nach dem Einbau homogen wieder an und die wiederverfüllten Gruben erhalten die gleiche Bodenbeschaffenheit wie der umliegende Naturzustand.

Der Umweltschoner

Mit der mobilen Mischanlage CM30+ und der Verwendung von LiTerra wird die Umwelt auf vielfältige Weise geschützt und geschont:

• Reduzierung von Bodenaushub, Transport und Deponierung/Lagerung des Bodens
• keine Ressourcenverschwendung durch Sandabbau
• dadurch auch eine geringere CO² Belastung, da keine Emissionen freigesetzt werden
• Schutz vor Wurzeleinwuchs
• Vibrationsfrei einbaubar

LiTerra Flüssigboden – alles andere ist nicht ganz dicht!

Der LiTerra Flüssigboden bietet einige entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Bauweisen. Bei normaler Baugrubenverfüllung mit Füllsand muss lageweise verdichtet werden, wobei starke Kräfte auf den Boden und darin befindliche Rohre und Kabel entstehen. Direkt unter diesen Leitungen wird dabei keine Verdichtung erreicht. LiTerra ist dagegen flüssig und dringt mühelos unter alle Hindernisse. Der Flüssigboden wirkt selbstverdichtend, schafft an jeder Stelle eine optimale Verdichtung und gewährleistet dadurch einen belastungsarmen Einbau von Versorgungsleitungen.
LiTerra Flüssigboden ist nicht nacherhärtend, da kein hydraulisches Bindemittel wie zum Beispiel bei Betonprodukten enthalten ist. Daher ist eingebauter Flüssigboden auch dauerhaft wieder mechanisch einfach zu lösen und auszubauen.

Die Vorteile gegenüber herkömmlicher Bauweise im Überblick:

• kein lageweiser Einbau, kein lageweises Verdichten
• Einbau im Fließverfahren
• setzungsfreie Verfüllung, da homogener Bodeneintrag, der dem Umgebungsboden entspricht
• Ressourcenschonung (Kreislaufwirtschaftsgesetz). (Laut KrWG §7 ist der Wiedereinbau des Bodens vor Ort von einer Kann- zu einer Muss-Bestimmung geworden.)
• Verringerung der Baukosten
• Reduzierung der Kosten für Straßenaufbruch und Wiederherstellung
• Einsparung von Deponie- und Transportkosten
• Keine Entsorgungskosten
• Wegfall des Verdichtens in der Leitungs- und Verfüllzone
• Fließfähig
• Selbstverdichtend
• Gasdurchlässig
• Verdrängt anstehendes Wasser in der Baugrube
• Bleibt lösbar

Unsere Gütesiegel

Powered by Papoo 2012